Gericke: „Ehrbarer Kaufmann“ ist auf der Erfolgsspur

Categories: Uncategorized

Europaabgeordneter begrüßt Aufnahme in „Corporate Governance Kodex“ / Europäische Dimension im gemeinsamen Binnenmarkt stärken

BRÜSSEL/BERLIN. Gutes Unternehmertum verlangt „nicht nur Legalität, sondern auch ethisch fundiertes, eigenverantwortliches Verhalten nach dem Leitbild des Ehrbaren Kaufmanns“ – so steht es deutlich und neu in dem von einer eigenen Regierungskommission herausgegebenen „Deutschen Corporate Governance Kodex“, wegweisende Selbstverpflichtung für alle Unternehmen und Konzerne. „Ein wichtiger Schritt“, sagt der Europaabgeordnete Arne Gericke, Mittelstandsexperte der drittstärksten EKR-Fraktion und seit langem ein Verfechter des „Ehrbaren Kaufmanns“ auf europäischer Ebene. Deutschland nehme „mit solchen Schritten eine europaweite Führungsrolle in der Förderung unternehmerischer sozialer Verantwortung ein“. Nun gelte es, das Errreichte auf europäischer Ebene fortzuführen.

Ein Projekt, an dem Gericke lange schon arbeitet: „Seit drei Jahren werde ich nicht müde, das Stichwort des Ehrbaren Kaufmanns über das Europaparlament in offizielle Texte und Richtlinien auf europäischer Ebene einzubringen – vielfach mit Erfolg.“ Klar müsse sein, „dass echte soziale Verantwortung von Unternehmen das persönliche Verantwortungsbewusstsein der zuständigen Führungskräfte brauche – also nichts anderes als das Ideal des Ehrbaren Kaufmanns“.

Dass der nun seinen offiziellen Einzug in den für alle börsennotierten Unternehmen in Deutschland direkt gültigen, für viele andere aber als Leitbild entscheidenden „Corporate Governance Kodex“ feiern könne, ist, so Gericke, „dem steten und gemeinsamen Einsatz und der Unterstützung der IHK sowie zahlreicher kirchlicher Verbände zu verdanken.“ Gericke selbst ist Mitglied des KKV – Verbandes der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung sowie der „Christen in der Wirtschaft“ und kooperiert in seinem politischen Bemühen um den „Ehrbaren Kaufmann“ eng mit den Verbänden.

Ziel müsse es sein, das Ideal des Ehrbaren Kaufmanns „genauso wie die Soziale Marktwirtschaft in den europäischen Verträgen zu verankern und so unternehmerische Verantwortung zu einem Voller Einsatz im PlenumGrundprinzip des Wirtschaftens im europäischen Binnenmarkt zu erklären: „Ein Prinzip, das dann selbstverständlich auch für Politiker und den Finanzmarkt gelten muss“, so Gericke.

Author: gericke