Gericke stärkt Imker: Europas Bienen besser schützen!

Categories: Uncategorized

Offizielle Anfrage an EU-Kommission: Pestizidtod der Bienenvölker stoppen! / „EU muss das Diktat der großen Chemie-Konzerne brechen / Brief an Imkerverbände: EU-Förderung für Bienenvielfalt – Idee: Mehr Imkerei im Grün der Stadt

BRÜSSEL. Ohne Bienen keine Zukunft – was übertrieben klingt, ist wahr. Als Hauptbestäuber sorgen die fleißigen Insekten für Wachstum und Fruchtbarkeit. Umso erschreckender, so Arne Gericke, sei das anhaltende Bienensterben in Europa. Mit einer parlamentarischen Anfrage an die Europäische Kommission stellt der Europaabgeordnete der Familien-Partei sich deshalb engagiert an die Seite der Imker: „Wir müssen unsere Bienen mehr als heute vor dem tödlichen Gift der Pestizide schützen, die EU-Kommission aus dem teilweisen Diktat der Chemiekonzerne lösen und gemeinsam mit Imkern und Naturschutz Strategien für Bienenkraft und Artenvielfalt entwickeln. Die bisherigen Regeln haben das offensichtlich nicht im vollen Umfang erreicht.“ Neu und besser fördern, so Gericke, solle Europa auch die Imkerei: „Wir brauchen mehr Imkerei im Grün der Stadt – auch hier hat Artenvielfalt ihren Raum und guter Honig seine Quelle.“

Gemeinsam mit Imkerverbänden und seiner EKR-Fraktion will Gericke deshalb Chancen ausloten, eine neue Initiative für Bienen und Imkerei auf europäischer Ebene anzustoßen: „Das Thema wurde politisch erkannt, vielfach aufgegriffen – allein an konkreten Taten fehlt es weiterhin.“ In einer parlamentarischen Anfrage an die EU-Kommission kritisiert der Europaabgeordnete zudem die bislang üblichen Verfahren der Risikokontrolle: „Sie erfolgt fast ausschließlich in Einzelbetrachtungen – das passt nicht zur Realität draußen in der Umwelt: In Ökosystemen oder Bienenstöcken finden sich immer auch Mischungen zahlreicher Wirkstoffe.“

Deshalb Gerickes Frage: „Inwiefern werden Gesamtbetrachtungen berücksichtigt im Hinblick auf Synergie-Effekte oder Wechselwirkungen dieser Wirkstoff-Gemische?“ Ebenso vollkommen ausgeblendet würden indirekte Folgen: „Untersucht werden nur Pestizide, die der Honigbiene direkt schaden – was aber ist mit all denen, die das Lebensumfeld der Bienen so verschlechtern, dass ein Überleben unmöglich ist?“ Gericke fordert dazu umfassende Feldstudien. Ebenso berücksichtigen müsse man all die Pestizide, die nicht in „tödlicher Dosis“ vorkommen: „Wer nur die Extremdosis untersucht, ignoriert das schleichende Erkranken und Sterben unserer Bienen.“

Über die Frage hinaus fordert Gericke eine bessere Förderung der Imkerei: „Das Engagement unserer Imker ist Voraussetzung für ein Überleben der Bienen und den Erhalt der biologischen Vielfalt. Auch die EU sollte es viel mehr als bisher unterstützen.“ Unter anderem will Gericke „mehr Imkerei im Grün der Stadt: Im Grunde sollte es in Europa keinen Park, keine größere Grünfläche ohne einen Bienenstock geben.“ Auch die EU müsse das mehr als bisher fördern.Mehr Schutz für Bienen, bessere Unterstützung für Imker - das fordert der Europaabgeordnete Arne Gericke (Familien-Partei

Author: gericke