Aktuelle Themen:

 

Arne Gericke: Engagiert.

Gericke zu Siemens: Ruhstorfer Entlassungswelle ruft nach EU-Globalisierungsfonds!

Europaabgeordneter der Familien-Partei appelliert an Bundes- und Landesregierung: „Schnell handeln, EU-Soforthilfen beantragen“ / Betroffener Region, betroffenen Familien helfen / Mit EU-Hilfe Plan B erarbeiten RUHSTORF/BRÜSSEL. „Der von Siemens angekündigte Stellenabbau am Standort Ruhstorf ist ein harter Schlag für die Region, dem man mit den von der bayerischen Staatsregierung erträumten Stellenverlagerungen wohl kaum ausgleichen wird“, sagt Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei und Sozialexperte der drittstärksten Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer (EKR) im Europaparlament. In einem Schreiben an Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner fordert er „sich nichts schönzureden oder politische Beruhigungspillen zu streuen. Die Lage ist ernst – und selbst ein Verlagern schafft keinen einzigen neuen Arbeitsplatz.“ Ein Mittel, so Gericke weiter,…

SHOP IN THE CITY – Gericke startet EU-Kampagne für lebendige Innenstädte

Auftakt mit Fachkonferenz in Brüssel: „Lokaler Handel braucht Zukunft!“ / Dialogveranstaltungen in Städten und Gemeinden / „Den grenzübergreifenden Austausch fördern“ BRÜSSEL. „SHOP IN THE CITY – Initiative für lebendige Innenstädte und lokalen Handel“ – so steht es auf einem Kampagnen-Logo, das Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei anlässlich einer Fachkonferenz im Brüsseler Europaparlament präsentiert hat. Gemeinsam mit seiner EKR-Fraktion sammelt der 50jährige Europapolitiker in den kommenden Monaten „gute Beispiele für lebendige Innenstädte“ in Deutschland und ganz Europa: „Dieses Thema beschäftigt nahezu alle Kommunalpolitiker zwischen Uppsala und Patras, zwischen Lublin und Limerick“ – und genau die wollen Gericke und die EKR nun mehr als bisher vernetzen. „Wer gute Ideen hat, erhöht als…

VERKEHRSMINISTER SCHIEßT AUF SPATZEN UND TRIFFT DEN MODELLFLUG

Europaabgeordneter Arne Gericke befürchtet, dass Dobrindts Pläne einer 100 Meter Flughöhen-Begrenzung ein Albtraum für den Modellflug werden könnte. Gericke hat nun dem Verkehrsminister geschrieben und unterstützt die Petition „Pro Modellflug“. Brüssel/Berlin. Kopfschütteln beim Europaabgeordneten Arne Gericke. Grund sind die jüngsten Pläne des deutschen Verkehrsministers. Alexander Dobrindt bringt immer wieder eine maximale Flughöhe von 100 Meter für ferngesteuerte Fluggeräte ins Gespräch. Ein Gesetzesvorschlag der nicht nur keinen Sinn macht, sondern vor allem den Tod eines sehr beliebten Hobbysports bedeuten könnte: Dem Modellflug. „Dobrindt will hier gesetzestechnisch mit Kanonen auf Spatzen schießen und trifft dabei den klassischen Modellflug“, so der Europaabgeordnete Gericke weiter. Natürlich muss man seiner Meinung nach sinnvolle Regelungen für…

Rettungsgasse: Hagener Initiative bewegt jetzt das Europaparlament

Erfolg für Helmut Haring: Europaabgeordneter Arne Gericke (Familien-Partei) nimmt sich der Sache an / Zusammen mit 12 Kollegen aus fünf EU-Staaten Gesetzesinitiative gestartet HAGEN/BRÜSSEL. So schnell kann es gehen: Vor knapp einem Jahr hat der Hagener Helmut Haring die „Aktion Rettungsgasse auf allen Autobahnen“ gegründet – einfach, „weil ich etwas bewegen wollte: Wir brauchen funktionierende Rettungsgassen, um im Notfall Leben zu retten“. Und Haring weiß wovon er spricht: Als Servicekraft für die Unterhaltung der Parkplätze bei der Autobahnmeisterei kennt er das Problem feststeckender Rettungskräfte zur Genüge. Und nun bewegt der Hagener mit seiner Initiative sogar das Europäische Parlament in Brüssel: Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei, kämpft selbst für eine europaweit…

In der Sache leidenschaftlich: Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei.

Gericke: Offizielle Sicherheitswacht für MV schaffen – rechten Wildwuchs bei Bürgerwehren stoppen

„Seit Jahren einen wichtigen Schritt zur Stärkung der Staatsgewalt verschlafen“ – Europaabgeordneter kritisiert Innenminister Caffier / „Renaissance der kleinen Dorfwache ist politische Utopie“ SCHWERIN/BRÜSSEL. Die Landespolizei beobachtet Neonazis in Bürgerwehren – der Innenminister warnt vor Selbstjustiz. Nun bekommt Lorenz Caffier (CDU) dafür scharfe Kritik aus ungewohnter Ecke: Arne Gericke, Rostocker Europaabgeordneter der Familien-Partei: „Wenn der Innenminister jetzt jammert, muss er auch eigenes Versagen eingestehen. Wer bei der Polizei spart und eine offizielle Sicherheitswacht ablehnt, der schwächt die eigene Staatsgewalt und ignoriert das Sicherheitsbedürfnis der Bürger“. Gericke selbst plädiert schon lange für einen ehrenamtlichen Polizeidienst nach süddeutschem Vorbild. Caffier und Linke im Landtag hätten einen entsprechenden Vorstoß Gerickes allerdings im April…