Aktuelle Themen:

 

Gericke: Europa soll die grenzenlose Rettungsgasse bilden!

Europaabgeordneter setzt Initiative fort: Grünes Licht der EU-Kommission / Schreiben an EU-Verkehrsminister BRÜSSEL. „Bei Staubildung: Rettungsgasse!“ – in Deutschland, Österreich und vier anderen EU-Ländern verweist dieser Slogan auf die gesetzliche Pflicht, im Staufall „die Wägen der rechten Fahrspur ganz an den rechten Fahrbahnrand zu lenken“. Ein lebensrettendes Erfolgsmodell, sagt Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei. Vor einem Jahr bereits hat er eine Kampagne zur Einführung einer EU-weiten Rettungsgasse gestartet und im Grunde „grünes Licht“ der EU-Kommission bekommen. Nun hat der Abgeordnete sich mit einem Schreiben an die EU-Verkehrsminister gewandt: „Eine europäische Lösung ist die einzig sinnvolle. Es liegt an Ihnen, die grenzenlose Rettungsgasse zu bilden – und leben zu retten.“ Grundlage…

Arne Gericke und Oliver Prutz

Tod am LaGeSo – Familien-Partei fordert Rücktritt Czajas und endlich schnelle Lösungen!

Europaabgeordneter Gericke: „Ein Tiefpunkt politischen Versagens in der Hauptstadt“ / Partei fordert sein Monaten Komplettkonzept in Tempelhof / Europäische Hilfen? BERLIN. „Es war lange schon nicht mehr tolerierbar – jetzt aber ist der Zenit endgültig überschritten“ – klar und scharf kritisiert Oliver Prutz, Landesvorsitzender der Familien-Partei Berlin, das Versagen der Berliner Landespolitik in der Flüchtlingsfrage. „Und der schreckliche Tod des jungen Syrers vorm LaGeSO ist damit nur der traurige Gipfel eines politisch untragbaren Eisbergs“, so Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei. Als Sozialexperte der drittstärksten Fraktion im Europaparlament spreche er viel mit Kollegen aus Griechenland oder Italien: „Nirgendwo scheint mir die Lage so verfahren, so chaotisch wie in Berlin – nirgendwo…

Unterstützt das Anliegen von „Geboren im Süden – Illertissen bleibt!“ auch vom 700 Kilometer entfernten Brüssel aus: Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei.

Gericke: Illertissen muss bleiben – jede geschlossene Geburtsstation ist eine zu viel!

Brüsseler Unterstützung für „Geboren im Süden“: Europaabgeordneter schreibt an Landrat / „Bundesweit kein Einzelfall“ ILLERTISSEN/BRÜSSEL. Über Wochen haben Angela Rittler und die Initiative „Geboren im Süden – Illertissen bleibt“ fast 9000 Unterschriften für den Erhalt der Geburtsstation der Illertisser Illertalklinik gesammelt und an Landrat Thorsten Freudenberger übergeben. Nun bekommen die Aktiven Unterstützung aus Brüssel: In einem Schreiben an den Landrat stellt der Europaabgeordnete Arne Gericke (Familien-Partei) sich als Sozialexperte der drittstärksten Fraktion im Europaparlament (EKR) an die Seite engagierten Bürger: „Wer die Geburtshilfe streicht, streicht die Zukunft einer Region. Die wohnortnahe, hochwertige Versorgung Gebärender ist ein messbarer Standortfaktor – ihn rein der Wirtschaftlichkeit zu opfern, ein Akt der Kurzsichtigkeit“, so…

Europaabgeordneter Arne Gericke und Bastian Michel, Ortsvorsitzender der Familien-Partei (v.r.n.l.)

Familien-Partei startet Petition: Familienwahlrecht statt „Wahl für Alle“

Niedersachsens Landesvorsitzender Michel startet online-Petition für familiengerechte Wahlreform / Europaabgeordneter Gericke: „Eltern vor Ort eine starke Stimme geben und zukunftsfähige Kommunen gestalten“ HANNOVER/STRASSBURG. Es widerspricht dem Grundgesetz – und trotzdem hat die rot-grüne Landesregierung vor einigen Monaten mit Unterstützung der FDP im niedersächsischen Landtag die Einführung einer „Kommunalwahl für Alle“, also unabhängig von der Staatsbürgerschaft, beschlossen – und zuletzt im Zuge der Debatte über das Wahlalter neu thematisiert. Kritik am Vorhaben gibt es von Bastian Michel, dem Landesvorsitzenden der Familien-Partei: „Wahlrecht ist ein Bürgerrecht – und es macht Sinn, das auch weiter an die Staatsbürgerschaft zu binden.“ Unterstützung bekommt er von Arne Gericke, dem Europaabgeordneten der Familien-Partei: „Diese Initiative ist…

Arne GERICKE

Gericke: Europa braucht in seiner Krise das Weimarer Dreieck im Quadrat!

Appell zum Tag der deutsch-französischen Freundschaft: Runder Tisch mit Frankreich, England, Polen und Deutschland als „Motor einer europäischen Erneuerung“ STRASSBURG. „Ein Umdenken, ein Zurück zum Miteinander“, das forderte Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei, heute anlässlich des Tages der deutsch-französischen Freundschaft in Straßburg. Sein konkreter Appell: „Es ist traurig, wie stiefmütterlich Frankreich und Deutschland den einst begonnenen Trilog im ‚Weimarer Dreieck‘ vernachlässigt haben. Europas Herausforderungen sind groß – und wer einen wirklichen Motor schaffen möchte, sollte ihn als Viertakter-Turbo gestalten, nicht als stotternder Zweitakter“, so Gericke. Die deutsch-französische Freundschaft biete in „in ihrer Stärke die Grundlage für offene und sachliche Gespräche unter Freunden – inklusive Polens und Englands“. Gericke plädiert deshalb…