Aktuelle Themen:

 
Arne GERICKE, Tibor NAVRACSICS

ARNES ANSTOSS: EUROPAS FUSSBALLMILLIONÄRE SOLLEN FAIRPLAY-GEBÜHR FÜR AMATEURVEREINE ZAHLEN

Europaabgeordneter Gericke fordert mehr Unterstützung für Amateurvereine und Jugendmannschaften / Aufbauarbeit belohnen BRÜSSEL. Fast unglaublich, was Europas Profivereine bezahlen, wenn ein Spieler von hier nach dort wechselt – „Transferzahlung“ nennt man das: Rund 3 Milliarden Euro geben die Proficlubs jährlich dafür aus. „Unsummen“, sagt Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei. In Brüssel macht er sich stark für eine „Fairplay-Gebühr der Fußballmillionäre“. EU-Gesetzgebung solle das zur Pflicht machen – und zugunsten der kleinen Amateurvereine kassieren: „Wer leistet denn die ganze Aufbau- und Jugendarbeit? Es sind die kleinen Vereine und ihre Jugendleiter – und denen fehlt oftmals schon das Geld, um bloß den Trainingsplatz zu erhalten.“ Das muss sich ändern, sagt Gericke in…

Zeit, den "apple" steuerlich zu knacken: Europaabgeordneter Arne Gericke übt scharfe Kritik an der "Konzernpolitik" des bayerischen Finanzministers.

ERFOLG FÜR GERICKE, HILFE FÜR ARME: EU GIBT RUSSLAND-OBST DEN TAFEL

EU-Agrarkommissar schreibt Europaabgeordnetem: Drei Sondermaßnahmen im Schnellverfahren / Schulobstprogramm: Mecklenburg-Vorpommern will Europas Fördergelder nicht BRÜSSEL. „Besser, wir geben die Äpfel Bedürftigen und sozial schwachen Familien in Europa – als sie, moralisch bedenklich, einfach zu vernichten“ – mit diesem Vorschlag hat Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei, sich noch im August aus der parlamentarischen Sommerpause heraus an EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos gewandt. Sein Vorschlag: EU-Sonderprogramme zur Verteilung des durch Russlands Importverbot auflaufenden Obstes. Genau das, so der EU-Kommissar, habe er nun, wie von Gericke vorgeschlagen, angepackt: Drei im Schnellverfahren umgesetzte Sonderprogramme, die die Verteilung von Obst und Gemüse an Europas Tafeln und Suppenküchen garantieren – 100 Prozent finanziert aus EU-Mitteln. Auch Gerickes zweiter…

IMG_0664

GERICKE GIBT ENTWARNUNG: BRÜSSEL LIEBT BEMBEL UND VIEZPORZ

Keine Gefahr für traditionelles Steingut / Kritik an hessischer und rheinland-pfälzischer Bundesrats-Initiative: Verantwortung beim Bund / „Kein bürokratisches Draufsatteln zu Lasten von Gastgewerbe und Mittelstand“ BRÜSSEL/BERLIN. Es klingt so schön, so typisch: „Brüssel will uns Bembel und Viezporz verbieten – und wir halten tapfer dagegen“ – mit dieser Botschaft hatten  sich die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke und ihr hessischer Kollege Tarek Al-Wazir (beide Grüne) heute im Bundesrat zu Wort gemeldet. „Die hätten vor ihrem vermeintlichen Rettungsversuch vielleicht mal die Richtlinie lesen oder in Brüssel anrufen sollen“, sagt Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei für Deutschland. Mittelständler aus den eigenen Reihen hatten ihn aufgeregt eingeschalten – „und ich kann für die EU…

probrotzeit1

#ProBrotzeitbox: GERICKE STARTET ONLINE-KAMPAGNE GEGEN ZWANGSVERPFLEGUNG IN KITAS

BRÜSSEL/SCHWERIN. „#ProBrotzeitbox – gegen die Zwangsverpflegung an unseren Kitas“ – unter diesem Slogan hat der Rostocker Europaabgeordnete und Landesvorsitzende der Familien-Partei Mecklenburg-Vorpommern eine online-Aktion gegen das von Sozialministerin Birgit Hesse (SPD) geplante Vollverpflegungsgesetz an allen Kitas des Landes gestartet. Zusammen mit Elternvertretern ruft er dazu auf, sich mit einer „gut gefüllten Brotzeitbox“ zu fotografieren (Foto) und die Aufnahme dann unter dem sogenannten hashtag „#ProBrotzeitbox“ bei facebook und twitter einzustellen. „Die Sozialministerin hat Anfang der Woche bei einer Pressekonferenz gesagt, ihr seien die Bedenken der Eltern bislang unbekannt gewesen. Ich frage mich, wie man davon nichts wissen kann, wenn man doch tagtäglich für nette Pressefotos durch die Kitas des Landes düst….

arneMitFlagge

GERICKE: AUSNAHMEN BEI VOLLVERPFLEGUNGSGESETZ WÄREN EIN TEILERFOLG FÜR ELTERN

Rostocker Europaabgeordneter bietet Elternvertretern Forum / Kritisch gegenüber Ankündigungen der Sozialministerin / online-Kampagne #probrotzeitbox  SCHWERIN. „Wahlfreiheit statt Zwangsmenü: Gegen die verordnete Vollverpflegung an unseren Kitas“ – unter diesem Vorzeichen hatte Arne Gericke (Familien-Partei), Europaabgeordneter für Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam mit Elternvertretern zu einem Pressegespräch über das Vollverpflegungsgesetz nach KiföG §10 (1a) eingeladen. Eine Stunde, bevor die Sozialministerin zur Pressekonferenz ins Schweriner Ministerium rief. Gerickes Appell, formuliert in einem 10-Punkte-Programm: „Garantieren Sie die Wahlfreiheit bei der Verpflegung in unseren Kitas – wischen Sie dieses unnütze Gesetz vom Tisch!“ Inzwischen hat die Ministerin in Teilbereichen ein Einlenken signalisiert. Die noch unter Sozialministerin Manuela Schwesig entworfene und ab Januar 2015 in Kraft tretende Vollverpflegungsregel stößt,…