Aktuelle Themen:

 

GERICKE: TTIP ANDERS FAIR-HANDELN – UNSERE BAUERNFAMILIEN SCHÜTZEN

Europaabgeordneter fordert: Neustart bei Handelsabkommen / “Keine faulen Deals, die der bäuerlichen Landwirtschaft schaden!” BRÜSSEL/BERLIN. Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei, ist  grundsätzlich kein Freund des Handelsabkommens zwischen EU und USA. Schon mehrfach hat er – als Mitglied der einflussreichen ECR-Fraktion, im Europäischen Parlament gegen “Hinterzimmer-Verhandlungen” und “unabsehbare Folgen für unsere Nachkommen” Stellung bezogen. Nun stellt Gericke sich zudem an die Seite der deutschen Bauern: ”Es kann nicht sein, dass dieses Abkommen die gigantischen US-Farmen fördert, unseren europäischen Landwirten aber an den Kragen geht. Genau das Gegenteil wäre angebracht”, so der Sozialpolitiker. Europas Landwirtschaft sei ebenso wenig ohne familiengeführte Bauernhöfe denkbar wie die oftmals vielfältige, kleingliedrige Kulturlandschaft. “Erklärtes Ziel der EU-Agrarpolitik ist es, die Kleinen zu stärken. Das dürfen…

GERICKE: EBOLA-REGIONEN BRAUCHEN EUROPAS NACHHALTIGE HILFE – JETZT!

Entwicklungspolitiker fordert EU-Sondergipfel: „Übers reine ad-hoc hinausdenken!“ / Forschung intensivieren, medizinischen braindrain stoppen BRÜSSEL/BERLIN. Glaubt man den Medien, war es ein persönliches Schreiben von Liberias Staatspräsidentin Ellen Johnson-Sirleaf an Angela Merkel, das die Bundeskanzlerin nun zu mehr Aktivität im Kampf gegen Ebola bewegt hat: „Viel zu spät, hoffentlich nicht zu spät“, sagt Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei und Entwicklungsexperte seiner ECR-Fraktion im Europäischen Parlament. Im Zuge der Ebola-Debatten im Straßburger Plenum forderte er einen schnellen EU-Sondergipfel: „Wir brauchen einen konsequent europäischen Ansatz. Wir brauchen Hilfe, die weit übers bloße Geld geben hinausgeht. Wir brauchen Luftbrücken in die betroffenen Gebiete“. Mittelfristig müsse die EU alles dafür tun, „gemeinsam mit der Afrikanischen…

GERICKE: #WeAreN – EUROPA AN DER SEITE DER CHRISTEN IM IRAK

Europaabgeordnete zeigen “Flagge” im Plenarsaal: Resolution und Menschenrechtspreis für verfolgte Christen STRASSBURG. Vom Zeichen des Todes zum Zeichen der Solidarität: Nun – das arabische “N” ist seit Wochen beinahe allgegenwärtig in virtuellen Netzwerken. Nun haben Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei und Kollegen seiner ECR-Fraktion das Signal im wahrsten Sinn des Wortes in den Straßburger Plenarsaal des Europaparlaments getragen: Anlässlich einer Aussprache zur Lage der verfolgten Christen im Irak trugen sie T-Shirts mit dem aufgedruckten “Nun”. Über das Symbol hinaus haben Gericke und seine Kollegen erreicht, dass eine Resolution die Verfolgung christlicher Minderheiten erstmals klipp und klar verurteilt und Unterstützung für die Betroffenen fordert. Geht es nach Gericke, soll zudem der Sacharov-Menschenrechtspreis…

GERICKE KRITISIERT FRAUEN-AUSSCHUSS: LIEBER LIPPENSTIFT-STEUER STATT KOPFTUCH-VERBOT

Europaabgeordneter der Familien-Partei: Auswahl linker Themen-Schwerpunkte macht Frauenausschuss zur politischen Farce / „Konservatives Frühwarnsystem – auch, wenns manchmal schmerzt“ / Besser „baby taxes“ debattieren. BRÜSSEL. Der Frauenausschuss des Europäischen Parlaments hat beschlossen, was er im kommenden Jahr schwerpunktmäßig debattieren möchte: Das Problem der „pink taxes“ auf Kosmetikprodukte für Frauen und „mehr Gleichberechtigung im Zeitmanagement“. Nicht diskutieren will eine Mehrheit aus Linken und Liberalen dagegen Themen wie die „Rolle der Frauen im Islam“ und die Probleme einer „Leihmutterschaft“. Die Begründung? „Höchst dubios“, sagt Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei und Ausschussmitglied: „Da heißt es, man wolle die Themen Islam und Leihmutterschaft nicht aufgreifen, weil es keine Themen für den Frauenausschuss seien. Damit…

GERICKE: BETRIEBSRENTEN SIND KEINE BLOSSEN FINANZPRODUKTE

Verhandlungen zur Betriebsrenten-Richtlinie: Europaabgeordneter der Familien-Partei will mehr Macht für den Sozialausschuss / „Interessen unserer Betriebsrentner vertreten“  BRÜSSEL. „IORP – diese vier Buchstaben stehen für die Zukunft der Betriebsrenten in Deutschland“ – mit diesen Worten beschreibt Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei, die beginnenden Verhandlungen zur EU-Richtlinie über die Tätigkeiten und die Beaufsichtigung von Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung (KOM 2014/167), kurz IORP II, im Europäischen Parlament. Als Mitglied des Sozialausschusses hat er sich an dessen Vorsitzenden gewandt und eine „führende Rolle des Gremiums bei den IORP-II-Verhandlungen“ gefordert: „Betriebsrenten sind eine soziale Leistung der Arbeitgeber mit herausragender Bedeutung für unsere Arbeitnehmer und Rentner in Deutschland. Sie als bloße Finanzprodukte zu betrachten, ist…