Aktuelle Themen:

 
prayer-breakfast

Europaabgeordneter Arne Gericke: Europa braucht jetzt jungen Mut – und unser Gebet

Europaabgeordneter lädt zum „Prayer Breakfast“ der europäischen Jugend nach Brüssel / „Hope, not fear“ – christliche Vision für ein besseres Europa BRÜSSEL. Europaverdrossenheit, Flüchtlingskrise, Brexit, Schuldenstaaten – an Negativthemen und Problemen fehlt es der EU aktuell wahrlich nicht. Daran zu verzagen aber „ist keine Lösung“ – sagt Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei und Mitglied der christdemokratischen Europapartei European Christian Political Movement (ECPM). Gemeinsam mit deren Jugendorganisation ECPYouth und seinem slowakischen Kollegen Branislav Skripek hat der aus Rostock stammende Politiker deshalb knapp 200 junge Menschen zum „Prayer Breakfast“ der europäischen Jugend im Brüsseler Europaparlament versammelt: „Europa braucht gerade jetzt unseren Mut, unser Gebet und eine christliche Vision für eine bessere EU…

GERICKE: POLITISCHE DIMENSION DES HEILIGEN JAHRES ENTDECKEN UND LEBEN

„Barmherzig wie der Vater“ – Europaabgeordneter der Familien-Partei: „Politik kann aktuellen Beitrag leisten“ / Konferenz im Europaparlament geplant BRÜSSEL/ROM. An der „Heiligen Pforte“ des Petersdoms hat Papst Franziskus heute das außerordentliche „Heilige Jahr der Barmherzigkeit“ eröffnet und die Menschen weltweit zu „Versöhnung und Vergebung“ aufgerufen. Ein Appell, „der sich auch an die Politik richtet“, sagt der Europaabgeordnete Arne Gericke – gerade auf europäischer Ebene: „Die europäische Idee baut auf Vergebung und Versöhnung – Gründerväter wie Robert Schuman waren von dieser zutiefst christlichen Überzeugung bewegt. Hass, Gewalt und nationalistische Tendenzen stellen dieses europäische Fundament heute mehr denn je in Frage“, so der Europaabgeordnete. Gemeinsam mit Fraktionskollegen anderer Länder fordert Gericke als…

ERFOLG FÜR GERICKE: STERBEHILFE-RESOLUTION SCHEITERT IM EUROPAPARLAMENT

Nach Protest des Europaabgeordneter der Familien-Partei und kirchlicher Verbände: Linksliberale Erklärung pro Sterbehilfe verfehlt Quorum um Längen: Nur 95 von 751 Abgeordneten unterschreiben BRÜSSEL. “Das Recht auf ein Leben in Würde bedingt das Recht, in Würde zu sterben” – solche und viele andere Unsäglichkeiten forderte ein Resolutionsentwurf, den Abgeordnete der Sozialdemokraten, Linken, Grünen und Liberalen gemeinsam ins Europäische Parlament eingebracht hatten. Für den Europaabgeordneten Arne Gericke ein „unerträglicher Angriff auf die Menschenwürde“. Umgehend hatte er eine fraktionsübergreifende Allianz gegen die Resolution auf die Beine gestellt und die Unterstützung kirchlicher Verbände – unter ihnen der katholische Sozialverband KKV – auf die Beine gestellt. Mit Erfolg: Heute ist die Zeichnungsfrist für die…