GERICKE: ENDLICH KINDESWOHL UND ELTERNRECHTE BEI SORGERECHTEN ACHTEN

„Fall Porombka“ im Petitionsausschuss des Europaparlaments / Schwere Rüge an deutschen Jugendämtern – „Fehler im System, Ignoranz der deutschen Regierung unerträglich!“ BRÜSSEL/BERLIN. Deutsche Jugendämter, die in vorschnellen, parteiischen, teils schwer begründbaren Fällen Eltern den Kontakt zu ihren Kindern komplett verbieten, sind ein „wiederkehrendes und strukturelles Problem“ und dem Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments seit Jahren ein diskriminierender Dorn im Auge. Erst diese Woche hat sich der Petitionsausschuss in Brüssel mit einer neuen von weit über 200 Beschwerden (128/2007/Fall Porombka) deutscher Eltern befasst. „Der Fehler liegt im System – nicht beim einzelnen Beamten. Und die Bundesregierung unternimmt nichts – gar nichts, um diesen offensichtlichen Missstand zu beseitigen. Das ist unhaltbar“, kritisiert Arne…

GERICKE: NOICHL-BERICHT IST LEBENSFEINDLICHES, LEGISLATIVES GRUSELKABINETT!

Europaabgeordneter der Familien-Partei übt scharfe Kritik an „Gender-Bericht“ der bayerischen SPD-Abgeordneten Noichl / „Das Eigentliche vollkommen aus dem Blick verloren“ / Subsidiarität verletzt BRÜSSEL. „Die heute von Linken, Grünen und Liberalen im Frauenausschuss durchgedrückte EU-Gender-Strategie post 2015 ist ein legislatives Gruselkabinett, eine lebensfeindliche Unsäglichkeit“ – kaum ein gutes Haar lässt der Europaabgeordnete Arne Gericke (Familien-Partei) an dem von der bayerischen SPD-Abgeordneten Maria Noichl federführend entworfenen Bericht: „Gender mainstreaming meint gleiche Rechte für Männer und Frauen – nur, darum geht es in dem verabschiedeten Papier kaum mehr“. Besonders betroffen, so Gericke, „machen mich lebensfeindliche Ansätze, wie das mehrfach angesprochene ‚Recht auf Abtreibung‘“. Das das Europaparlament damit „das Subsidiaritätsprinzip schwer verletzt, wird…

GERICKE GRÜNDET DENKFABRIK FÜR LEBENSSCHUTZ IM EUROPAPARLAMENT

Europaabgeordneter der Familien-Partei initiiert fraktionsübergreifende „Arbeitsgruppe Menschenwürde“ / Palliativmedizin und Hospiz als erstes Thema / Großes Netzwerk dahinter STRASSBURG. „Lebensschutz und Menschenwürde den parlamentarischen Raum zu geben, den diese wichtigen Themen brauchen“ –  das ist Auftrag einer fraktionsübergreifenden „working group human dignity“, die der Europaabgeordnete Arne Gericke (Familien-Partei) gemeinsam mit seinem niederländischen Kollegen Bas Belder (Staatkundig Gereformeerde Partij) initiiert hat. Beide Abgeordnete sind Mitglieder der christdemokratischen Europapartei ECPM. „Wir verstehen unsere Arbeit als Denkfabrik – und Grundlage eines fraktionsübergreifenden Netzwerks christlicher Politiker“, so Gericke. Thema der ersten Sitzung waren Palliativmedizin und Hospiz – „und die Unveräußerlichbarkeit der Menschenwürde“. Auf die Idee einer Arbeitsgruppe gekommen waren Gericke und Belder im Zuge…

GERICKE: EUROPARAT STOPPT TENDENZIÖSEN SKANDAL-BERICHT ZUR LEIHMUTTERSCHAFT

Erfolg für Europaabgeordneten der Familien-Partei und christdemokratische Europapartei ECPM / Sozialausschuss des Europarates stoppt Skandal-Bericht der Reproduktionsmedizinerin Petra de Sutter / „EU-weites Verbot bleibt unser Ziel“ BRÜSSEL/PARIS. Aufatmen bei dem Europaabgeordneten Arne Gericke (Familien-Partei) und den Mitarbeitern seiner christdemokratischen Europa-Partei ECPM (European Christian Political Movement): Heute Mittag hat der Sozialausschuss des Europarates bei seiner Tagung in Paris den umstrittenen Skandal-Bericht der belgischen Abgeordneten und Reproduktionsmedizinerin Petra de Sutter. Die belgische Grüne, die sich offen zu ihrer Transsexualität bekennt,  leitet beruflich nicht nur die Reproduktionsmedizin am Uniklinikum Gent, wo Leihmutterschaft praktiziert wird. Sie unterhält – Berichten zufolge – auch wirtschaftliche Beziehungen zu einer indischen Klinik für Leihmutterschaft. Gericke, der schon im…

Europaabgeordneter Arne Gericke: Europa braucht jetzt jungen Mut – und unser Gebet

Europaabgeordneter lädt zum „Prayer Breakfast“ der europäischen Jugend nach Brüssel / „Hope, not fear“ – christliche Vision für ein besseres Europa BRÜSSEL. Europaverdrossenheit, Flüchtlingskrise, Brexit, Schuldenstaaten – an Negativthemen und Problemen fehlt es der EU aktuell wahrlich nicht. Daran zu verzagen aber „ist keine Lösung“ – sagt Arne Gericke, Europaabgeordneter der Familien-Partei und Mitglied der christdemokratischen Europapartei European Christian Political Movement (ECPM). Gemeinsam mit deren Jugendorganisation ECPYouth und seinem slowakischen Kollegen Branislav Skripek hat der aus Rostock stammende Politiker deshalb knapp 200 junge Menschen zum „Prayer Breakfast“ der europäischen Jugend im Brüsseler Europaparlament versammelt: „Europa braucht gerade jetzt unseren Mut, unser Gebet und eine christliche Vision für eine bessere EU…