Bündnis C für christlich-innovative Politik in Europa

Liste von Bündnis C für die Europawahl steht fest; Europaabgeordneter Arne Gericke als Spitzenkandidat nominiert; Bundesvorsitzende Karin Heepen auf dem zweiten Platz. Breite Themenaufstellung für ein erneuertes christliches Fundament in der Europapolitik.
Auf dem Bundesparteitag von Bündnis C in Fulda am 6. Oktober 2018 wurde Arne Gericke, Mitglied des Europäischen Parlaments, zum Spitzenkandidat für die Europawahl 2019 gewählt.
„Mit Arne Gericke haben wir einen Kenner der Europäischen Politik an der Spitze“, freut sich Bundesvorsitzende Karin Heepen. Seit 2014 vertritt Arne Gericke als Europaabgeordneter energisch christliche Werte. 2015 wurde er vom Idea-Magazin zum Christ des Jahres in der Kategorie Politik gewählt.

Arne Gericke hob in der Vorstellung seiner Ziele für die Europapolitik den besonderen Schutz von Ehe und Familien und eine Politik für das Leben hervor. Karin Heepen tritt auf Platz zwei an. Sie will sich im Wahlkampf vor allem auf die europäische Außen- und Migrationspolitik konzentrieren, sowie auf die Stärkung verfolgter Christen und die Unterstützung Israels.
Auf den Listenplätzen drei bis fünf folgen Andreas Wolff, Micha Schlittenhardt und Dr. Rainer Simon. Andreas Wolff betonte die christliche Prägung Europas und wie Entscheidungen aus dem christlichen Geist heraus die Europapolitik der kommenden Jahre in positive Bahnen lenken können.
Micha Schlittenhardts Schwerpunkt lag auf Digitalisierung und Verkehr und wie länderübergreifende Mobilitätskonzepte und Regelungen für den Cyberspace die Nationen stärker verbinden und vor Angriffen von außen schützen. Dr. Rainer Simon erinnerte an die Ausbreitung der europäischen Idee nach dem Zweiten Weltkrieg und wie heute daran anknüpfend gute Beziehungen Frieden stiften und starke Nationen ein starkes Europa bauen können.

„Bündnis C ist keine Ein-Themen-Partei. Wir brauchen christlich fundierte Antworten und Lösungen in allen Bereichen der Politik“, stellt Heepen fest. Auch Spitzenkandidat Arne Gericke sieht das so und ärgert sich: „Unser christliches Fundament wurde von den Alt-Parteien leider in den letzten Jahrzehnten total vernachlässigt. Vor allem von den Parteien, die ein C im Namen tragen.“
Das Bündnis C steuert also gut aufgestellt der Europawahl entgegen. Der Entwurf für das Europawahlprogramm steht und wird nun von der Parteibasis geprüft und diskutiert.

Menü