Bürgerbüro als europäischer Brückenkopf in Güstrows Zentrum

Categories: Uncategorized

Europaabgeordneter Arne Gericke (FREIE WÄHLER) eröffnet neues Europabüro / Informationen für Bürger, Ehrenamt, Kommunen und Mittelstand / Familienfreundliche Anlaufstelle: Stillecke und Spielbereich

GÜSTROW. Neues Leben hinter den Schaufenstern der Engen Straße Nr. 1 in Güstrow: In den ehemaligen Geschäftsräumen hat Arne Gericke, Europaabgeordneter der FREIEN WÄHLER für Mecklenburg-Vorpommern, sein neues, regionales Bürger- und Europabüro eröffnet. Im Beisein zahlreicher Ehrengäste und Gratulanten betonte der in Neubukow lebende Abgeordnete den besonderen Ansatz seines Büros: „Wir sind ein Haus der offenen Tür – eine Anlaufstelle für Bürger, Kommunen und Mittelstand. Ein Brückenkopf nach Europa.“ So stehe seine lokale Mitarbeiterin, Ina Kwiatkowski bereit, all Fragen anzunehmen, auch Bürgersprechstunden werde es geben. In einer Leseecke fänden sich neueste Informationen zu Europa, jeder sei mit „Fragen, Problemen und Anregungen willkommen.“ Und auch familienfreundlich ist man: Kinder finden in Gerickes Büro einen großen Spielbereich, stillende Mütter einen bequemen Sessel.

In seiner Eröffnungsrede betonte Gericke selbst: „Mein größtes Anliegen und Leitbild ist es, in Brüssel die Interessen der Bürger, der Menschen hier im Land zu vertreten: Ich brauche keine Lobbyisten, keine übereifrigen Kommissionsbeamten. Was ich will, ist der Impuls derer, die nachher mit den gesetzlichen Vorgaben zu arbeiten und zu leben haben.“ Genau dabei solle sein neues Bürgerbüro im historischen Herzen Güstrows helfen.

Neu ist dem Abgeordneten das Bemühen um direkten Bürgerkontakt nicht: „Ich war schon bisher mit einem mobilen Bürgerbüro in MV und ganz Deutschland unterwegs“, berichtet er – und daran werde sich auch weiter nichts ändern. Trotzdem sei es ihm wichtig, „mit dem Güstrower Büro eine feste Anlaufstelle in meinem Heimatland MV zu bieten“. Den Standort Güstrow habe er dabei bewusst gewählt: „Viele machen das in Schwerin oder Rostock – mir war es wichtig, auch den ländlichen Raum zu erreichen“, so der Europaabgeordnete. Und Güstrows Altstadt biete dafür – auch dank ausreichend vorhandener Parkplätze – eine hervorragende Lage.

Geleitet und „beseelt“ werde das Büro in seiner Abwesenheit künftig von Ina Kwiatkowski: „Jede Anfrage wird direkt an Arne Gericke weitergeleitet und bearbeitet“, so ihr Versprechen.

Ein Fleiß, den auch Gustav Graf von Westarp, Landesvorsitzender der FREIEN WÄHLER in seinem Grußwort betonte: „Wir FREIE WÄHLER sind mit zwei Stimmen im Europaparlament vertreten und mit exakt zwei Stimmen haben wir verhindert, dass der Döner verboten wird – das zeigt unseren Einsatz, das zeigt unseren Einfluss“, so sein ernsthaftes und doch schmunzelnd vorgetragenes Statement. Arne Gericke, so von Westarp, habe in den vergangenen Jahren bewiesen, „dass er sich voll an den Interessen der Bürger orientiert, unser Anwalt in Europa ist und für ein Europa der gleichen Chancen statt der Gleichmacherei kämpft.“. Entsprechendes gelte für das Güstrower Bürgerbüro: „Der direkte Weg nach Europa beginnt hier, in der Engen Straße 1.“

Geöffnet ist das Büro künftig immer werktags von 9 bis 15 Uhr. Während der Zeit stünden auch der Kinderspielbereich und die Stillecke für junge Mütter zur Verfügung: Freuen sich über das neue Europabüro und mehr Service für die Bürger: Europaabgeordneter Arne Gericke (rechts), Büroleiterin Ina Maria Kwiatkowski (links) und Gäste. „Unser Ziel ist es, auch das familienfreundlichste Wahlkreisbüro Deutschlands zu sein“, so Gericke.